Rufen Sie uns jetzt an: 07152 / 6097-02 | traumkuechenDYXVKEJIvariaCZYWLFKJde

Kinder in der Küche - So können Unfälle vermieden werden

21. Juli, 2017 |  Ratgeber

Kinder bereiten viel Freude, das steht außer Frage. Besonders Kleinkinder brauchen jedoch vermehrte Aufmerksamkeit. Eltern sind darum in diesem Alter stark gefragt und machen sich diese Aufgabe gerne etwas einfacher, indem sie vorbeugen. Das gilt besonders in der Küche. Doch wo verbergen sich die Gefahren, denen die Kleinen ausgesetzt sind?

Gefahren finden

In der Küche gibt es etliche Gegenstände und Möbel, an denen sich Kinder verletzen können. Ganz klassisch können sich diese beispielsweise die Finger in der Schranktür oder der Schublade einklemmen. Hinzu kommen technische Geräte, wie Backofen und Herd, an welchen sich Kinder nach wie vor die Hände verbrennen. Aber auch für Kinder giftige Substanzen wie einzelne Nahrungs- oder Reinigungsmittel stellen ein Risiko dar. Für Eltern ist eine genaue Kontrolle der vorhandenen Gegenstände und Lebensmittel in der Küche unumgänglich.

 

Gefahren beseitigen

 

Um die Kleinen nun vor den Gefahren der Küche zu schützen, müssen diese selbstverständlich nicht aus der Küche verbannt werden. Schubladen und Schranktüren können beispielsweise mit verschiedenen Kindersicherungen ausgestattet werden, sodass es den Kindern nicht möglich ist, diese zu öffnen, Eltern der Zugang jedoch problemlos ermöglicht wird. Auch sollten gefährliche Küchenutensilien wie Messer für Kinder möglichst unzugänglich aufbewahrt werden. Das gilt ebenso für sämtliche Lebensmittel, die nicht in Kinderhände gehören. Rohe Linsen sind genauso sicher zu verwahren wie Reinigungsmittel. Ob diese nun in den oberen Schränken gelagert werden oder eine Sicherung an der Tür befestigt wird, liegt im Ermessen der Eltern. Der Einbau von Elektrogeräten mit Kindersicherung, wie sie beispielsweise Induktionskochfelder bieten, kann sich ebenfalls lohnen, da diese zum Beispiel ein Verbrennen auf der Herdplatte verhindern können.

 

Hilfe von Experten

 

Eine ganze Reihe von Herstellern für Küchengeräte, darunter AEG, Miele und Bosch, haben Küchengeräte mit speziellen Schutzvorrichtungen im Angebot. Aber auch einfache Kindersicherungen für Türen können käuflich erworben werden. Eine Beratung durch Küchenexperten wie Varia lohnt sich in jedem Fall, da die Bandbreite an Hilfsmitteln sehr groß ist. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass für jeden Haushalt und jede Wohnsituation die beste Lösung gefunden werden kann, damit Eltern und Kinder sich gerne gemeinsam in der Küche aufhalten.

Ähnliche Beiträge

KLEINE GANZ GROSS: Wie Sie kleine Räume optimal für Ihre Küche nutzen
16. November, 2017 |  Ratgeber

In Häusern und Wohnungen ist der Küchenraum aufgrund der Anschlüsse vorgegeben und kann im Gegensatz zu den anderen Räumen nicht frei [...]

Ergonomisch Kochen: Darauf sollten Sie beim Kauf einer neuen Küche achten!
13. April, 2017 |  Ratgeber

Beim Kauf einer neuen Küche werden Sie sicherlich nicht nur auf Design, Funktionalität und Preis achten, sondern auch auf Ergonomie. Komfort [...]

IMMER SCHÖN FRISCH BLEIBEN: Wie Sie Lebensmittel im Kühlschrank richtig lagern!
20. September, 2017 |  Ratgeber

n jeder Küche ist der Kühlschrank ein Garant für frische Lebensmittel, doch meist führt das unsystematische Einräumen der Lebensmittel zu [...]

Ratgeber Küchenpflege - unterschiedliche Materialien erfordern individuelle Pflege
20. Oktober, 2017 |  Ratgeber

Beim Kauf einer neuen Küche sollten Sie bereits bedenken, dass unterschiedliche Materialien in ihrer Pflege ebenfalls sehr verschieden sind. [...]